Was ist das für eine Ausstellung?
 

 

Die Gesamtheit der Sammlung stammt von privaten Spendern, die ihre Faksimiles und Neudrucke für Bildungszwecke zur Verfügung stellen. Die Ausstellung besucht Museen, Schulen, Kinderheime sowie Kulturzentren im ganzen Land. Das Projekt bietet den Besuchern auf interaktive Art und Weise die Möglichkeit, sich mit der Entstehungsgeschichte der Bibel vertraut zu machen. Darüber hinaus ist sie eine Erzählung, die 1.500 Jahre der Entstehungsgeschichte eines einzigen Buches veranschaulicht – der Heiligen Schrift. Weitere 2.000 Jahre bilden die Entstehungsgeschichte von Übersetzungen der Heiligen Schrift in zahlreiche Landessprachen. 3.500 Jahre Geschichte werden für Kinder in nur einer Stunde erzählt; in zweieinhalb Stunden als Schulung für einen Ausstellungsführer. 30 Mal halten wir an, um uns Worte anzuschauen, die auf steinernen Tafeln, Tierhäuten, Papyrus und Pergament festgehalten wurden. Wir sehen den ersten Zeichensatz sowie handschriftliche Blätter in den Sprachen, in denen diese zeitlose Lektüre aufgeschrieben wurde. Es handelt sich um Faksimiles und Neudrucke der ersten Ausgaben in englischer, deutscher, polnischer, griechischer, lateinischer und hebräischer Sprache.

 

 

 

100 Meter Fläche

Die Fläche der Ausstellung nimmt zwischen 60 und 100 Metern / Quadratmetern in Anspruch, lässt sich in Abschnitte gliedern oder in Teilen zeigen. Entsprechend der vor Ort gegebenen Bedingungen kann ihr Inhalt verändert und an den zur Verfügung stehenden Raum angepasst werden. Bei Bedarf sind neben der Ausstellungspräsentation auch Vorträge, eine multimediale Vorführung sowie ein Kalligraphiekurs mit einem Fachmann möglich