Gedruckte Ausgabe

1599 n. Chr.

 

WUJEK-BIBEL

Diese Ausgabe stellte den nächsten Versuch dar, die Bibel aus dem Lateinischen ins Polnische zu übersetzen. Die Übersetzung erfolgte im Auftrag einer Ordensleitung, nachdem sie die Genehmigung des Papstes Gregor XIII. bekommen hatten.

Editio Authentica

Das Ziel von Jakub Wujek war die Treue der Übersetzung gegenüber der lateinischen Vulgata, die in einem Dekret des Konzils von Trient aus dem Jahr 1546 als offizielle Übersetzung der römisch-katholischen Kirche anerkannt worden war. Wujek nutzte bei seiner Arbeit aber auch hebräische und griechische Texte, die in der Antwerpener Polyglotte enthalten waren. Er versah die Übersetzung mit zahlreichen Kommentaren, in denen er die Bedeutung des Originaltextes angab. Die Sprache der Übersetzung ist gleichzeitig von Eleganz in Stil und Wortwahl wie auch von Einfachheit gekennzeichnet. Jakub Wujek hielt sich an die Maxime von Hieronymus: "non verbo a verbo, sed sensum exprimere sensu" - "nicht Wort für Wort, sondern dass der Sinn dem Sinn entspricht". Wujeks separate Ausgaben des Neuen Testaments und der Psalmen offenbaren das Geheimnis seines Übersetzungsverfahrens. Die Arbeit an der Übersetzung weiterer Bücher des Alten Testaments fand im Jahr 1596 ihren Abschluss.

Ersatz für die Leopolita-Übersetzung

Die Herausgabe der gesamten Bibel erlebte Jakub Wujek nicht mehr. Er starb am 27. Juli 1597 in Krakau. Mit der Übersetzung beschäftigten sich Kirchenredakteure und Zensoren. Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments erschien erst zwei Jahre nach Wujeks Tod - im Jahr 1599. Das jeweilige Vorwort zu den einzelnen Büchern enthielt ziemlich scharf formulierte Ansichten über protestantische Übersetzungen, die die damalige katholische Meinung widerspiegelten. Jakub Wujeks Übersetzung löste die Leopolita-Bibel ab und hatte über dreieinhalb Jahrhunderte hinweg in fast unveränderter Fassung die Funktion der grundlegenden katholischen Übersetzung in polnischer Sprache inne. Sie übernahm die Position einer kanonischen Übersetzung - Editio Authentica. Diese Rolle verlor sie erst durch die zeitgenössische Jahrtausendbibel, die 1965 herausgegeben wurde.

STATT BIBLIOGRAPHIE:

Biblie PolskieWikipedia

Reprint Biblii Jakuba Wujka